Archiv

Neuer Stiftungsvorstand

Die Stiftungsgründerin und bisherigen Vorständin Barbara Gawlik hat für Ihre Vorstandsnachfolge Vorkehrungen getroffen.

Ihrem Wunsch entsprechend hat die Gawlik & Staib Stiftung seit Ende 2016 einen neuen Vorstand.

Name:            Alexander Kraft

Alter:              46 Jahre

Beruf:             Krankenkassenbetriebswirt

Herr Kraft der die Vorstandschaft gerne übernimmt, wird die Stiftung im Sinne von Frau Gawlik weiter führen.

—————————————————————————–

Abschied von der Stiftungsgründerin

Liebe Spender, Stifter, Freunde, Bekannte und Interessierte,

leider ist die Gründerin der Stiftung, eine großartige und starke Frau, nach langem Widerstand Ihrer schweren Erkrankung im Oktober 2016 erlegen.

Sie hatte zu Lebzeiten immer ein offenes Ohr für jeden, und versuchte zu helfen und zu unterstützen wo Sie nur konnte.

Obwohl diese selbst gestellte Aufgabe viel von Ihr abverlangte, konnte Sie dennoch immer wieder neue Kraft daraus schöpfen.

Durch die Gründung der Stiftung hat Sie im August 2009 Sorge dafür getragen, dass nicht nur die Menschen aus Ihrem direkten Umfeld Ihre Hilfsbereitschaft erfahren durften, sondern dass dadurch auf der ganzen Welt entsprechende Projekte gefördert werden konnten. Zudem war hierdurch gesichert, dass die Hilfe auch nach Ihrem Ableben, weiterhin vielen Bedürftigen zuteil werden wird.

Ich bin sehr froh, dass ich diese Frau bereits vor Jahren kennenlernen durfte, und sich daraus eine tiefe Freundschaft entwickelt hat. 

Alexander Kraft

Neuer Vorstand der Stiftung

————————————————————————————

Namensänderung

mit Wirkung vom 15.3.2015 wurde die Barbara-Gawlik-Stiftung in Gawlik & Staib-Stiftung umbenannt.

Damit soll zum einen, ein besseres Suchergebnis im Internet erreicht werden und zum anderen, Zustiftungen von Herrn Prof. Dr.med.Staib die entsprechende Würdigung erfahren.

————————————————————————————–

Gründung der Stiftung

Ich habe die Barbara-Gawlik-Stiftung 2009 gegründet weil ich:

in einem wunderschönen Land geboren bin,
das tägliche Brot genießen kann,
genügend Wasser zur Verfügung habe,
eine Ausbildung genießen durfte,
weiß, dass es Menschen gibt, die mich lieben und sich von mir lieben lassen.

——————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.